Jazzology - Pianist Uwe Oberg live im Studio

05.06.2017 18:40 von jazz (Kommentare: 0)

 

Uwe Oberg im Bermudafunk bei Jazzology by Frank Schindelbeck

 

Der heutige Gast bei Jazzology kommt aus Wiesbaden und gehört zur Elite der der Pianisten hierzulande, und damit auch international: Uwe Oberg.

 

Ob solo (beispielsweise auf "Work" / "Twice, at least"), im Zusammenspiel mit dem Quartett ROPE (mit Frank Paul Schubert, Paul Rogers & Mark Sanders Drums), mit der Saxophonistin Silke Eberhard oder dem großen Heinz Sauer im Duo und - Haupthema der heutigen Sendung - mit LACY POOL, seinem "Berliner"-Projekt mit Rudi Mahall an den Klarinetten und Michael Griener am Schlagzeug: stets hört man seine ganz individuelle Stimme am Klavier.

 

Bei aller Individualität gehört Uwe Oberg zu den Musikern, die mit feinsinniger Spürnase das Beste der Jazzgeschichte zum inspirierenden Spielmaterial machen. Dass große Individualisten - wie der Sopransaxophonist Steve Lacy - ihn besonders inspirieren, verwundert nicht.

 

Das Trio LACY POOL hat soeben seine zweite CD auf Leo Records veröffentlicht und nähert sich dem Werk von Steve Lacy wieder mit freigeistigem Respekt.

 

 

Playlist

 

Lacy Pool 2 - Cover

 
Lacy Pool_2
Leo Records
 
Troubles
Clichés
Trickles
Jazz ab 40
 
 

Uwe Oberg - Twice, at least -  Cover

 
Uwe Oberg - Twice, at least 
Leo Records
 
Enzym & Eros
 
 

 

Weitere CDs, von denen wir gerne Musik gespielt hätten :-)

Uwe Oberg - Work Cover

 
Uwe Oberg - Work
Hat Hut
 
 

Oberg, Fischer, Wolf, Gratkowski - after all

 
Oberg, Fischer, Wolf, Gratkowski - after all
Konnex Records
 
 

Informationen im Web: Jazzology, Bermudafunk

 
www.jazzology.de

bermudafunk.org/sendungen/sendungen/jazzology.html

www.bermudafunk.org

 

 

Jazzpages

 

 

Metropolkultur - Kultur in der Metropolregion Rhein-Neckar

Zurück

Einen Kommentar schreiben