Christian Burchard ist tot

18.01.2018 18:32 von jazz (Kommentare: 6)

 

Christian Burchard Foto: Schindelbeck

Foto: Frank Schindelbeck

 

Christian Burchard ist am 17. Januar 2018 verstorben

 

Christian Burchard (* 17. Mai 1946 in Hof, Bayern; † 17. Januar 2018, München) war ein deutscher Mult-Instrumentalist und Komponist. Burchard war vor allem als Gründer der Weltmusikband Embryo bekannt (1969). Mit Embryo war Burchard ständig - auch weltweit - auf Tour. Im Jahr 2008 erhielt Embryo den Deutschen Weltmusikpreis „Ruth“. Seit einem Schlaganfall im Jahr 2016 konnte Christian Burchard nicht mehr auftreten, ab diesem Zeitpunkt übernahm seine Tochter Marja die Bandleitung von Embryo.

 

Christian Burchard spielte Vibraphon, Schlagzeug, Santur und Orgel. Ursprünglich erhielt er klassischen Klavierunterricht, wechselte danach zur Posaune um dann später das Vibraphon und den Jazz für sich zu entdecken.

 

Christian Burchards musikalisches Spektrum war breit. Neben Weltmusik wurde er, bzw. Embryo, dem Krautrock zugeordnet, aber auch im Jazzbereich verortet. Er spielte mit einer Reihe von Jazzmusikern; einer der bekanntesten war der Pianist Mal Waldron, den er seit 1967 kannte und mit dem er auch Aufnahmen veröffentlichte (Into The LIght, For Eva, Duo, Quartett, Solo)

 

www.embryo.de (website)

| Embryo (facebook)

| Die Frankenpost zum Tode Burchards

| Der Merkur zum Tode Burchards

 

Jazzpages
Jazz in Deutschland

 

 

Zurück

Kommentar von Wolfgang Nowak | 18.01.2018


Einer der ganz Großen, es fällt mir schwer, es zu begreifen.

 

Seine Musik hat mein Leben mitgestaltet, jetzt hat er die große Transformation vollzogen.

 

 Christian, danke für alles.

 

Wuffel

Kommentar von mood ndogo | 19.01.2018

 

einmal ganz woanders gewesen zu sein ...


danke für alles.


we keep on

 

Kommentar von Andreas Schneider | 19.01.2018

 

Wir durften uns mit ihm schon mehrmals die Bühne teilen. Er war ein musikalischer Erneurer und hat im Spannungsfeld zwischen Rock, Jazz und Weltmusik neue Türen aufgestoßen.

 

Ich erinnere mich an das schöne Konzert 1990 in Osnabrück in der Lagerhalle.

 

Christian - ich hoffe du nimmst schöne Gedanken und Gefühle mit in die andere Welt.

 

Kommentar von Frank Schindelbeck | 19.01.2018

 

Vor vielen Jahren habe ich bei einem Ausverkauf "blind" die in Karton verpackte Doppel-LP mit dem skurrilen Namen "La Blama Sparozzi" erstanden. Was für ein seltsames musikalisches Abenteuer!

Musik von München bis Kairo, Soundcollagen, Gesprächsfetzen - Musik in aller Welt gemacht und inspiriert von der weiten Welt.

Live habe ich Christian Burchard leider nur zwei Mal gehört, mit Mal Waldron und beim Finkenbach Festival - danke für diese Musikerfahrungen.

Kommentar von Susanne | 19.01.2018

 

Der Tod ist wie ein Horizont,
dieser ist nichts anderes als die Grenze unserer Wahrnehmung.
Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere,
ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.

Danke Christian, für die vielen tollen Konzerte, mit denen du mein Leben sehr bereichert hast!

 

 

Kommentar von Uwe Schramm | 16.02.2018

 

Christians Musik begleitet mich seit 1971. Neben Zappa, Zeppelin, Doors, John Mc. Laughlin, ... hatte Christian mit Embryo immer einen festen Platz in meinem Leben. Erstmals in den Neunzigern im Franzclub in Berlin konnte ich seine Art Musik zu machen live erleben: Bei sich und gleichzeitig bei den Anderen, aus sich und aus der Welt schöpfen - dabei entsteht seine Musik! Ich werde ihn vermissen!

Einen Kommentar schreiben