Jazzsplitter - Neuigkeiten aus der Jazzwelt 170301

01.03.2017 16:12 von jazz (Kommentare: 0)

 

AK Music CoverJazzpages-Leser kennen Hans Kumpf in erster Linie als Autor und Fotograf. Dass er auch Klarinettist ist, kann man seiner Homepage entnehmen. Er war Teil der deutschen Free- und Avantgardeszene seit Begin der 1970er Jahre, und mit seiner Formation „AK Musick“ spielte er beim Deutschen Jazzfestival 1972. Im gleichen Jahr begab er sich mit den Mitgliedern der Band (Angela Weber-voc, Helmut Grab-p/org, Winfried Koch-fl/cl, Alfred Lell-cello, Hans Kumpf, cl) ins legendäre Bauer Tonstudio in Ludwigsburg. Innerhalb von drei Stunden wurde eine LP eingespielt, und 150 Exemplare wurden veröffentlicht. Bald war das Vinyl eine gesuchte Rarität, die unter Sammlern mit hohen dreistelligen Summen bezahlt werden musste. Nun wurde das Werk allerdings Ende 2016 in Spanien sowohl auf Vinyl als auch auf CD wiederveröffentlicht. Aufmerksam auf „AK Musick“ wurden die Spanier vermutlich durch ein Interview von Hans Kumpf für eine slowenische Website. Der Musikblogger Derek Anderson hat auf „DEREKSMUSICBLOG“ eine ausführliche und kenntnisreiche Rezension dieser – jetzt nicht mehr so raren - historischen Aufnahme verfasst. Zu haben ist die LP über diesen Shop, die CD hier und auf der Website des spanischen Labels bei Bandcamp. Vom Label stammt auch der Promo-Clip weiter unten.

 

HatHut LogoMit über 80 Jahren auf dem Produzenten-Buckel darf man schon einmal an Ruhestand und Nachlass denken. Werner X. Uehlinger, Gründer und Betreiber des legendären schweizer Labels Hathut Records hat sein Lebenswerk an Outhere Music verkauft. Seit der Gründung von HatHut im Jahr 1975, produzierte Uehlinger über 500 LPs und CDs mit Musik und Musikern aus den Bereichen Jazz, Avantgarde und Neue Musik. Zu den Künstlern gehörten – um nur einen Bruchteil zu nennen - John Cage, Morton Feldman, Anthony Braxton, Steve Lacy, Joe McPhee, Cecil Taylor und das Sun Ra Arkestra. Die Outhere Music Gruppe ist Dach für eine Reihe von Labels, von Klassik bis Neuer Musik, und verspricht sich von dem Ankauf eine Stärkung der Bereiche Jazz und Neue Musik im eigenen Portfolio. Auch der Kauf des schottischen Labels Linn Anfang 2017, weist in diese Richtung.

Der Geist von HatHut soll mit einer weiteren Zusammenarbeit von Werner X. Uehlinger mit dem „Team von Outhere“ bewahrt werden – so verspricht es zumindest eine gemeinsame Pressemitteilung der beiden Unternehmen. Geplant sind in Zukunft 12 bis 16 HatHut Veröffentlichungen pro Jahr.

 

 

 

(fs)

Zurück

Einen Kommentar schreiben