Art of the Duo: Ditzner Lömsch Duo / Leroi Herzer (MA)

17.03.2017 (20:00)

 

Lanzvilla, Erzberger Str. 18, 68165 Mannheim

 

Ditzner Lömsch Duo by Frank Schindelbeck

 

Erwin Ditzner - Lömsch Lehmann 
Immer dem Bauch nach

 

Die Geschichte des Ditzner Lömsch Duos reicht lange zurück. Erste Begegnungen fanden noch im Heidelberger Haus Buhl statt. Eine Tatsache, die manchen Szenekenner jetzt vielleicht nostalgisch stimmen wird. Ende der 1980er Jahre gründeten Erwin Ditzner und Bernd »Lömsch« Lehmann zusammen mit dem Bassisten Sebastian Gramss das Trio „Sind sie außer Gefahr?“ und pflegten gemeinsam „die hohe Kunst der kompromisslosen freien Improvisation“ (Ditzner). 2011 war dieses Trio nach fast zehnjähriger Pause noch einmal gemeinsam im Rahmen von Enjoy Jazz zu bestaunen, hatten die drei Musiker zuvor doch nur in wechselnden Duo-Konstellationen gespielt.

 

Bereits seit 2007 besteht das Ditzner Lömsch Duo, das 2008 mit dem vorzüglichen Album „Schwoine“ (auf fixcel records) mit experimentierfreudiggewitzter Musik jenseits aller musikalischen Moden begeisterte. An diesem Abend nun präsentiert das Duo ein neues Album mit Material, das mal nicht dem High Energy-Spiel verpflichtet ist und atmosphärisch von „El Corazon“, dem Duo-Klassiker von Don Cherry und Ed Blackwell, inspiriert ist. Stücke von Charlie Parker, Miles Davis und der Sound einer Bontempi-Orgel dürften wohl außerdem erwartet werden.

 

Erwin Ditzner ....drums
Lömsch Lehmann ...reeds


www.ditzner.de | www.loemsch.de

 

Leroi - Herzer: Mission Tango

 

Leroi - Herzer haben die Mission des Tangos verinnerlicht: In zahllosen Konzerten und zwei CDs haben sie den Tango in seiner reinen und traditionellen Form gespielt, studiert, durchdrungen und geatmet. Und so sind sie von virtuosen Interpre- ten des Genres zu sensiblen Komponisten gereift, die jetzt mit ihrem dritten Album „Deux Nous“ ihre eigene Stimme erheben - mit elf Eigenkompositionen, die variantenreich, überraschend und oft auch augenzwinkernd die vielfältigen Abzweigun- gen des Tango-Stammbaums durchspielen: Vom Tango Clásico bis zum als „Far West“ klassifizierten „Django‘s Tango“, vom Finnischen Tango bis zu den launischen Tango-Cousinen Vals und Milonga.

 

Auf der CD schon das reine Vergnügen, eröffnet sich live eine weitere Dimension: Leroi-Herzer präsentieren mit ihren Kon- zerten eine wunderbare Mixtur aus Klassikern und Eigenkompositionen, aus Freude, Trost und Lebensklugheit in musikali- scher Form - übrigens auch begleitet von unübertroffen lakonischen Kommentaren zur Geschichte der einzelnen Stücke. Ja, das Leben ist traurig, aber so traurig nun auch wieder nicht.

 

 

Jazzpages Logo
Die besten Jazzkonzerte der Metropolregion Rhein-Neckar
 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben