Eric Plandé / Ali Neander (RÜ)

19.11.2017 (20:00)

 

Das Rind,  Mainstraße 11, Rüsselsheim

 

Eric Plandé / Ali Neander

 

Eric Plandé - Saxophon
Ali Neander - Gitarre

Eric Plandé hat schon für viele grandiose Jazzcafé-Momente gesorgt. Ob mit Bob Degen, Jürgen Wuchner, Peter Perfido, Uwe Oberg – die von ihm gestalteten Abende gehen unter die Haut. „Er hat einen geradezu explosiven Spieldrang mit einer enormen Virtuosität und kreativem Furor. Eine beispielslose Skala der Tonfarben springt dabei heraus: von pfeifender Höhe bis zu einem Charakter, in der Tiefe, den man nicht anders als ordinär beschreiben kann. Und das ist auch mal eine wohltuend zur Kenntnis genommene Erfahrung“, so Ulrich Olshausen.

Sein neuer Partner ist ein alter Bekannter. Ali Neander, seit der Gründung Gitarrist bei den Rodgau Monotones und als Sideman im Auftrag von u. a Xavier Naidoo unterwegs, ist die perfekte Ergänzung zu Plandés expressionistischem Spiel. Musikalisch bewegt sich der Abend zwischen Liebman-Scofield oder Frisell-Lovano, mit Interpretationen von Stücken von Carla Bley, Paul Motian, Henry Purcell, Frédéric Chopin. Plandè trifft Neander und sorgt so erneut für einen dieser bleibenden Jazzcafé-Momente.

 

| Jazzfabrik Rüsselsheim

 

Jazzpages Logo
Die besten Jazzkonzerte der Metropolregion Rhein-Neckar

 

 

Metropolkultur - Kultur in der Metropolregion Rhein-Neckar

Zurück

Einen Kommentar schreiben